Geschichte

Der Beginn des Unternehmens INTEC TIV reicht bis in das Jahr 1973 zurück. Am Anfang unseres Bestehens haben wir hauptsächlich einseitige Leiterplatten für den Konzern ISKRA produziert, dem führenden Unternehmen in der slowenischen Elektro- und Elektronikindustrie. Im Jahr 1983 wurden wir strategischer Partner von IBM Deutschland. In diesem Zusammenhang haben wir zusätzliche Erfahrung gewonnen und die Technologie für die Herstellung von komplexen Leiterplatten entwickelt. In den neunziger Jahren haben wir den Verkauf unserer Produkte auf die eurpäischen Märkte ausgeweitet. Im Jahr 1985 haben wir eine in Deutschland ansässige Gesellschaft gegründet, die heutige INTEC TIV Deutschland GmbH.

Mit einer Präsenz auf dem anspruchsvollen deutschen Markt haben wir große Erfahrung im internationalen Handel, sowohl im Bereich des Exports als auch bei den Einfuhr von Rohstoffen gewonnen.

Im Jahr 2000 hat das Unternehmen mit dem neuen Mehrheitseigentümer, dem slowenischen Unternehmen ELGOLINE d.o.o. eine Reihe technologischer und organisatorischer Erneuerungen umgesetzt. Mit umfangreichen Investitionen in neue technologische Ausrüstung öffnet das Unternehmen seine Türen für die Zusammenarbeit mit den anspruchsvollsten Kunden. Im Jahr 2005 haben wir unsere Tochtergesellschaft INTEC TIV Asian Pacific Ltd. gegründet, um die Nachfrage unserer Kunden nach Fertigwaren und Rohstoffen aus dem Fernen Osten zu befriedigen. Im Jahr 2008 haben wir den nächsten großen Technologiesprung in der Leiterplattenfertigung gemacht. Die neue Strategie und umfangreiche Investitionen in die Ausrüstung haben zu einer Spezialisierung des Unternehmens auf kurze Lieferzeiten bei der Herstellung von Prototypen und Kleinserien sehr komplexer Leiterplatten geführt.

Heute exportieren wir mehr als die Hälfte unserer Produkte nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz, wo wir die Bedürfnisse der anspruchsvollsten Kunden erfüllen. Um größere Serien weniger komplexen Leiterplatten lieferen zu können, arbeiten wir mit Leiterplattenherstellern aus dem asiatischen Raum, China und Korea zusammen. Die Qualität der Produkte unserer asiatischen Lieferanten wird durch eine umfassende externe und interne Kontrolle gewährleistet. Durch die Anlage von 10 Prozent des Umsatzes in die Entwicklung und Rekrutierung von hochqualifizierten Fachleuten, werden wir unserer Strategie der technologischen Weiterentwicklung anspruchsvoller HDI-Leiterplatten und Prototypen auch in Zukunft folgen.